< >
1 2

Beat Züsli tritt bei den Wahlen 2020 wieder an – als Stadtrat und Stadtpräsident


Seit mehr als drei Jahren darf ich mich als Stadtpräsident für eine offene, lebenswerte, soziale und ökologische Stadt Luzern einsetzen. Diese anforderungsreiche Arbeit ist sehr vielfältig und bereichernd. Ich bin sehr motiviert, mich als Stadtrat und Stadtpräsident für weitere vier Jahre zum Wohl der Stadtluzerner Bevölkerung einzusetzen. Unter anderem in folgenden Bereichen konnte ich Akzente setzen und werde mich weiter engagieren.


Hohe Bildungsqualität

Die Qualität der Volksschule ist ein entscheidender Standortfaktor. Die Lehrpersonen der Stadt Luzern sind mit den aktuellen Veränderungen sehr gefordert, so beispielweise mit der Einführung des Lehrplans 21, der Ausrüstung mit den ICT-Infrastrukturen und teilweise auch mit der Sanierung oder dem Bau neuer Schulräume.

Mir ist es ein grosses Anliegen, dass wir die Lehrpersonen bei diesen Entwicklungen mit genügend Ressourcen gut unterstützen können. Grundsätzlich haben wir ein gutes Betreuungsangebot in der Stadt Luzern, die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigt jedoch weiter an. Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat deshalb das Projekt zur Abklärung von neuen Schulzeitenmodellen, mit Einbezug der verschiedenen Tageschulvarianten, hohe Priorität..

Breites Kulturangebot

Der Kulturbereich ist für die Stadt Luzern von prägender Bedeutung. Um den Kontakt zu den Kulturschaffenden zu verstärken, führte ich das Gefäss des Kulturdialogs ein. Die Gespräche mit den verschiedensten Gruppierungen (z. B. aus den Bereichen Theater, bildende Kunst, diverse Musiksparten) werden von den Beteiligten sehr geschätzt und geben wichtige Anregungen für die Weiterentwicklung der Kulturpolitik. Eine neue kulturpolitische Standortbestimmung ist parallel zur Planung der neuen Theater-infrastruktur geplant.

Mit der Neuordnung des Zweckverbands Grosse Kulturbetriebe und der Zuteilung der Investitionen zwischen Stadt und Kanton ist der Weg für eine erfolgreiche Realisierung der neuen Theaterinfrastruktur geebnet. Dieses Projekt will ich die nächsten Jahre mit Hochdruck weitertreiben.

Digitalisierung zum Nutzen der Bevölkerung

Die Stadt Luzern nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung bereits in diversen Bereichen, viele weitere Projekte sind in Planung. Der Aufbau einer neuen Dienststelle ist im Gange. Wichtig ist mir, dass alle Projekte den Nutzen für die Bevölkerung im Fokus haben und wir mit den Chancen und Risiken der digitalen Transformation sorgfältig umgehen. Die Ansätze einer Smart City bieten ein grosses Potenzial für ressourcensparende Projekte (u. a.in den Bereichen Mobilität und Energie) und bieten neue Formen der Partizipation der Bevölkerung.

Verstärkung des Klimaschutzes

Die Städte sind von den Folgen des Klimawandels mit zunehmenden Wetterextremen stark betroffen, entsprechend ist auch ein grosser Einsatz zum Ausstieg aus den fossilen Energien nötig. Der Energieumbau ist zu beschleunigen, dafür sind die kommunalen Aktivitäten auszubauen und auch die Zusammenarbeit mit andern Städten zu verstärken, um die kantonale und nationale Ebene im Sinne dieser Zielsetzungen zu beeinflussen. Dafür werde ich mich mit meinem politischen Beziehungsnetz einsetzen. Die Stadt Luzern muss die bestehenden Grünflächen und Freiräume erhalten und im Rahmen der baulichen Verdichtung gezielt ausbauen, um die Lebensqualität in Zukunft hoch zu halten.

Ausbau des öffentlichen Verkehrs, Velo- und Fusswege

Der Bau des Durchgangsbahnhofs wird einen Quantensprung in der Mobilität der Stadt Luzern ermöglichen. Nebst dem Ausbau der Fernverbindungen ist die Erweiterung des S-Bahnnetzes der zentrale Mehrwert dieses Grossprojekts. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Chance für eine nachhaltige Änderung des Verkehrssystems optimal genutzt wird und die Verlagerung auf den öffentlichen Verkehr zu einer Entlastung der Innenstadt vom Autoverkehr führt. Die Veloförderung muss verstärkt und beschleunigt werden, es sind mehr Abstellplätze und bessere Velowege erforderlich.